Absage der Jahreshauptversammlung

Verehrte Vereinskameradinnen und Vereinskameraden,

normalerweise würde an dieser Stelle und in den Vereinsnachrichten ein kleiner Rückblick auf Vergangenes und ein Ausblick auf Künftiges stehen, doch was ist 2020 schon normal…? Irgendwie ist nichts normal und irgendwie war nichts normal.
Dies wird uns dieser Tage leider wieder schmerzlich bewusst…
Normalerweise würde an dieser Stelle auch eine Einladung zur traditionellen Jahreshauptversammlung stehen, doch in diesem Jahr hat sich euer Vorstand  dazu entschlossen diese Versammlung (hoffentlich nur ein wenig) zu verschieben.
Des einen Freud, des anderen Leid ist in diesem Fall aber die Redensart „Aufgeschoben ist nicht aufgehoben“ in unserer Satzung verankert.
Zur Erklärung:
Wir als Verein müssen, gemäß Satzung, einmal im Jahr zu Beginn unseres Geschäftsjahres unsere ordentliche Jahreshauptversammlung abhalten, in der Regel im Januar, diese Soll-Formulierung ermöglicht es uns hier die Vorgabe nicht statisch hinnehmen zu müssen.
Man darf hier auch nicht außer Acht lassen, dass wir für unsere Jahreshauptversammlung auch eine Kassenprüfung benötigen und hier vertrete ich die Auffassung, dass wir trotz Satzung durch die Corona-Richtlinien nicht von unserer Kassenführerin und den Kassenprüfern verlangen können, dass diese Personen sich zur Prüfung treffen.
Während gleichzeitig von den gleichen Personen zu den Weihnachtstage genau abgewogen werden muss mit welchem Familienmitglied man Zeit verbringt und wer leider dieses Jahr nicht mit unterm Tannenbaum sitzen darf.
Weiter empfinde ich unsere Generalversammlung auch immer als eine schöne gesellige Zusammenkunft, in deren Anschluss der Eine oder Andere gerne noch verweilt.
Diese Aspekte sowie die allgemeine Vorgabe der Kontaktreduzierung hat uns dazu bewogen den Termin unserer Jahreshauptversammlung noch nicht abschließend festzulegen und variabel zu halten.
Außerdem sind wir doch alle ehrlich, so wenig wie im vergangenen Jahr passiert ist würden wir zeitmäßig die letzte Versammlung wohl noch deutlich unterbieten.

Trotz aller Widrigkeiten möchten wir Euch vom Vorstand ein fröhliches Weihnachtsfest sowie einen guten Rutsch ins neue Jahr wünschen. Und bleibt vor allem gesund!

Euer Schulle

REMINDER: Anmeldeschluss zur 4. eFootball Kreismeisterschaft ist der 11.11.2020!

Es ist wieder soweit. Der NFV Kreis Heide-Wendland lädt zur 4. eFootball Kreismeisterschaft ein.

Die Rasensaison geht bald in die Winterpause, Fußball-Hallenspiele wird es Corona bedingt nicht geben und ein Gaming-Treffen für ein Turnier in geschlossenen Räumen ist ebenso ausgeschlossen.

Daher hat der hiesige NFV Kreis nach der erfolgreichen Meisterschaft 2020 mit 45 Teams sich wieder entschieden eine Meisterschaft vom Sofa aus auf dem virtuellen Rasen auszuspielen. Zumal gerade das Gamingspiel FIFA21 erschienen ist.

Die Ausschreibung richtet sich an alle Fußballvereine im Heide-Wendland Kreis. Das Teilnehmeralter der Spieler ist auf mindestens 16 Jahre begrenzt. Zudem muss ein Spieler des Zweier-Teams registriertes Mitglied im meldenden Verein sein und einen aktiven NFV-Spielerpass besitzen. Jeder Verein kann mehrere Teams anmelden. Bei ausreichender Teilnehmerzahl wird es eine Kreisliga und –klasse geben, deren Einteilung sich nach den vergangenen Erfolgen richtet.

Alle interessierten bitten wir daher sich mit dem bereitgestellten Anmeldeformular über den Verein bis zum 11.11.2020 nur über das DFBnet-Postfach beim eFootball-Beauftragten oliver.hansen@nfv.evpost.de anzumelden.

Alle Unterlagen dazu findet Ihr auch hier.

Quelle: heide-wendland.de

NFV-Spielbetrieb pausiert bis zum Ende des Jahres

Der Vorstand des Niedersächsischen Fußballverbandes (NFV) hat am Montagabend auf seiner als Videokonferenz ausgetragenen Sitzung beschlossen, dass der Spielbetrieb im Jahr 2020 nicht mehr aufgenommen wird.

Damit möchte der Verband seinen Vereinen Planungssicherheit für den Rest des Jahres geben. „Auf der heute stattgefundenen Bund-Länder-Konferenz haben sich keine neuen Anhaltspunkte dafür ergeben, ob und in welcher Form die behördliche Verfügungslage einen Trainings-und Spielbetrieb im Dezember wieder zulässt. Lockerungen sind angesichts der aktuellen Infektionszahlen kein Thema. Wir hätten jetzt noch die nächste Beratung der Bundeskanzlerin mit den Regierungschefinnen und Regierungschefs der Länder, die für den 23. November anberaumt wurde, abwarten können. Doch wir haben uns entschieden, jetzt für Klarheit zu sorgen, weil ein weiteres Warten nach den Ausführungen der Politik wenig Sinn macht“, erklärte NFV-Präsident Günter Distelrath.

Noch bis zum 30. November ist der Trainings-und Spielbetrieb für Freizeit-und Amateurmannschaften auf und in allen öffentlichen und privaten Sportanlagen untersagt. Der Niedersächsische Fußballverband strebt an, den Spielbetrieb mit Beginn des neuen Jahres wieder aufzunehmen. Distelrath: „Von einer Winterpause im herkömmlichen Sinne können wir in dieser Saison ohnehin nicht sprechen. Sofern es die behördliche Verfügungslage und das Wetter zulassen, wollen wir 2021 so früh wie möglich wieder starten.”

SPIELBERICHT SV Bankewitz – SV Holdenstedt II 0:1 (0:0)

3.Kreisklasse Heide-Wendland West: SV Bankewitz – SV Holdenstedt II, 0:1 (0:0)

Durch ein 1:0 holte sich die Reserve von SV Holdenstedt drei Punkte bei SV Bankewitz. In einem Spiel zweier formal gleich starker Gegner machte am Ende lediglich ein Tor den Unterschied aus.

Im ersten Durchgang tasteten sich die beiden Mannschaft lediglich ab, Tore gab es nicht zu verzeichnen. In der Halbzeitpause änderte Florian Schierwater das Personal und brachte Christoph Hunstein und Stefan Herzog mit einem Doppelwechsel für Clemens Rahlfs und Jonas Lau auf den Platz. Hunstein brach für SV Holdenstedt II den Bann und markierte in der 62. Minute die Führung. Unter dem Strich nahm SV Holdenstedt II bei SV Bankewitz einen Auswärtssieg mit.

Mit 13 Punkten auf der Habenseite steht SV Bankewitz derzeit auf dem fünften Rang.

Die drei Punkte brachten für SV Holdenstedt II keinerlei Veränderung hinsichtlich der Tabellenposition. Mit nur fünf Gegentoren haben die Gäste die beste Defensive der 3.Kreisklasse Heide-Wendland West.

Auch wenn SV Holdenstedt II mit einer Niederlage seltener verlor, steht SV Bankewitz mit 13 Punkten auf Platz fünf und damit vor SV Holdenstedt II.

Für SV Bankewitz geht es schon am Sonntag weiter, wenn man SV Holdenstedt II empfängt. Am Sonntag ist SV Holdenstedt II in der Fremde bei SV Jelmstorf gefordert.

 

Vorbericht vom 21.10.2020 – Quelle Fussball.de: SV BANKEWITZ WILL OBEN DRANBLEIBEN

3.Kreisklasse Heide-Wendland West: SV Bankewitz – SV Holdenstedt II (Sonntag, 14:00 Uhr)

Die Zweitvertretung von SV Holdenstedt trifft am Sonntag (14:00 Uhr) auf SV Bankewitz. SV Holdenstedt II trennte sich im vorigen Match 4:4 von MTV Barum II.

SV Bankewitz rangiert mit 13 Zählern auf dem vierten Platz des Tableaus. Die Heimmannschaft holte aus den bisherigen Partien vier Siege, ein Remis und zwei Niederlagen.

SV Holdenstedt II steht aktuell auf Position sieben und hat in der Tabelle viel Luft nach oben. Für hohen Unterhaltungswert war in den bisherigen Spielen des Gasts stets gesorgt, mehr Tore als die Elf von Trainer Florian Schierwater (49) markierte nämlich niemand in der 3.Kreisklasse Heide-Wendland West. Drei Siege und eine Niederlage schmücken die aktuelle Bilanz von SV Holdenstedt II.

Aufpassen sollte SV Bankewitz auf die Offensivabteilung von SV Holdenstedt II, die durchschnittlich mehr als zwölfmal pro Spiel zuschlug.

Welches Team am Ende die Nase vorn haben wird, ist angesichts eines vergleichbaren Potenzials schwer vorherzusagen.

Zusatz vom Redaktionsteam: Leider muss der SVB weiterhin auf seinen Kapitän Jonas verzichten, da dieser weiterhin seine Rot-Sperre absitzen muss!

eFootball Kreismeisterschaft 2020/21

Es ist wieder soweit. Der NFV Kreis Heide-Wendland lädt zur 4. eFootball Kreismeisterschaft ein.

Die Rasensaison geht bald in die Winterpause, Fußball-Hallenspiele wird es Corona bedingt nicht geben und ein Gaming-Treffen für ein Turnier in geschlossenen Räumen ist ebenso ausgeschlossen.

Daher hat der hiesige NFV Kreis nach der erfolgreichen Meisterschaft 2020 mit 45 Teams sich wieder entschieden eine Meisterschaft vom Sofa aus auf dem virtuellen Rasen auszuspielen. Zumal gerade das Gamingspiel FIFA21 erschienen ist.

Die Ausschreibung richtet sich an alle Fußballvereine im Heide-Wendland Kreis. Das Teilnehmeralter der Spieler ist auf mindestens 16 Jahre begrenzt. Zudem muss ein Spieler des Zweier-Teams registriertes Mitglied im meldenden Verein sein und einen aktiven NFV-Spielerpass besitzen. Jeder Verein kann mehrere Teams anmelden. Bei ausreichender Teilnehmerzahl wird es eine Kreisliga und –klasse geben, deren Einteilung sich nach den vergangenen Erfolgen richtet.

Alle interessierten bitten wir daher sich mit dem bereitgestellten Anmeldeformular über den Verein bis zum 11.11.2020 nur über das DFBnet-Postfach beim eFootball-Beauftragten oliver.hansen@nfv.evpost.de anzumelden.

Weitere Informationen und die Unterlagen dazu findet ihr hier.

Entscheidung Spielausschuss – Punkt für MTV Barum II futsch

Im Punktspiel MTV Barum II gegen SV Holdenstedt II (4:4) der 3. Kreisklasse West am 27. September 2020 in Barum  wurde vom MTV Barum II ein Spieler eingesetzt, der nicht spielberechtigt war.

Da der Spieler bereits bei den 1. Herren in der Bezirksliga am 13. September gegen Wustrow und am 20. September gegen SV Ilmenau zum Einsatz kam, war er somit für die 1. Herren festgespielt.

Der Spielausschuss hat jetzt die Wertung in 5:0 für Holdenstedt II in der 3. Kreisklasse West geändert.

Quelle: NFV Kreis Heide-Wendland, 09.10.2020

NFV meldet: NEUE CORONA-VERORDNUNG – ALKOHOLAUSSCHANK AUCH BEI ÜBER 50 ZUSCHAUERN MÖGLICH

Am morgigen Freitag (9. Oktober) tritt die neue Niedersächsische Verordnung über „Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Corona-Virus SARS-CoV-2“ in Kraft. Der Niedersächsische Fußballverband hat seine rund 2.600 Vereine in einem Schreiben über die aus seiner Sicht wichtigsten Punkte für den Fußball informiert.

So dürfen ab morgen auch bei einem Zuschaueraufkommen von über 50 Personen wieder alkoholische Getränke ausgeschenkt werden. Bislang war der Ausschank nur erlaubt, sofern nicht mehr als 50 Zuschauerinnen und Zuschauern eingelassen wurden. Bei mehr als 500 Fans darf Alkohol aber wie bisher weder angeboten noch konsumiert werden.

Eine weitere Änderung betrifft die Thematik Gruppengröße/Abstandsgebot. Hier wurde die Zahl von 50 auf 60 erhöht. Das Abstandsgebot gilt demnach nicht „bei sportlicher Betätigung in Gruppen von nicht mehr als 60 Personen.“

Die Durchführung eines Fußballspiels setzt jetzt grundsätzlich ein Hygienekonzept und die Erhebung von Kontaktdaten voraus. Bisher waren Konzept und Erfassung erst bei einer Zahl von mehr als 50 Zuschauern verpflichtend. Hinsichtlich der Zuschauerzahl lauten die Bestimmungen nunmehr wie folgt:

·         Bis 50 Zuschauende: stehend unter Abstandsgebot möglich, Kontaktdatenerfassung, Ausschank alkoholischer Getränke möglich.

·         Mehr als 50 bis 500 Zuschauende: Ausschließlich Sitzplätze und Abstandsgebot, Kontaktdatenerfassung, Ausschank alkoholischer Getränke möglich.

·         Mehr als 500 Zuschauende bis max. 1000 Zuschauende: Bedarf der vorherigen Zulassung des zuständigen Gesundheitsamtes, ausschließlich Sitzplätze und Abstandsgebot, Alkohol darf weder angeboten noch konsumiert werden.

·         Bei Stadionkapazität von 5000 Zuschauende und mehr: Bedarf der vorherigen Zulassung des zuständigen Gesundheitsamtes, nicht mehr als 20 % Belegung und ausschließlich Sitzplätze, Abstandsgebot, Alkohol darf weder angeboten noch konsumiert werden.

Quelle: nfv.de